Events Calendar

Download as iCal file
Quo Vadis Türkei
Friday, 26 January 2018,  6:00 - 10:00
Hits : 854

Podiumsdiskussion über die aktuelle politische Lage in der Türkei, ihre Auswirkungen auf Deutschland und die Zukunft der deutsch-türkischen Beziehungen

Seit dem vermeintlichen Putsch im Sommer 2016 befindet sich die Türkei in einem dauerhaften Krisenzustand. Dabei sind Inhaftierung, Folter und Verschleppungen unter der AKP-Alleinherrschaft zum Alltag geworden und bestimmen das politische Klima. Mit einer absurden 600-seitigen Anklageschrift werden gegenüber dem inhaftierten Co-Vorsitzenden der HDP, Sellahattin Demirtas, schwerwiegende Vorwürfe erhoben, u.a. wegen Volksverhetzung und Aufstachelung zur Gewalt. Dessen Prozess begann am 07.12.2017 in Ankara, nachdem er über ein Jahr in U-Haft verbrachte. Zusammen mit Figen Yüksekdag und anderen Politiker*innen, Journalist*innen und Akademiker*innen wurde er im November 2016 im Zuge der großen "Säuberungskampagnen" während einer Razzia festgenommen. Die aktuellen Entwicklungen sind auch aus deutscher Sicht besorgniserregend, verbindet Deutschland und die Türkei doch seit Jahrzehnten eine enge politische Zusammenarbeit.

Wie sieht die aktuelle politische Lage in der Türkei aus? Wie geht es weiter mit der Türkei, worauf steuert sie zu? Was ist die Strategie Erdogans? Ist eine politische Lösung der innen- und außenpolitischen Krise mit der AKP noch möglich? Wie sehen die deutsch-türkischen Beziehungen aus und wie werden sie sich entwickeln?

Über diese Fragen möchten wir mit unseren Gästen diskutieren:

Leyla Imret
HDP-Bürgermeisterin von Cizre (Türkei)
im deutschen Exil lebend

Cansu Özdemir
Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE in der Hamburger Bürgerschaft

Mako Qocgiri
Civaka Azad - Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V.

Britta Eder
Rechtsanwältin

26.01.2018 | 18 Uhr | Philosophenturm Hörsaal D
Von-Melle-Park 9 | Universität Hamburg

Unterstützt durch:
AStA Uni Hamburg
NAV-DEM Hamburg
ISKU - Informationsstelle Kurdistan
Civaka Azad - Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V.
Rojbin Frauenrat Hamburg
Tatort Kurdistan
Fachschaftsrat Rechtswissenschaft

Top