Categories:

In der Türkei haben die faschistischen Grauen Wölfe seit den 60er Jahren viele Linke und Gewerkschafter ermordet. Heute stellen sie die drittstärkste Fraktion im türkischen Parlament und haben damit eine Schlüsselrolle bei der Ausarbeitung einer neuen Verfassung. In der BRD wurden die Grauen Wölfe seit den 60er Jahren vom Bundesnachrichtendienst und Unionspolitikern als Gegengewicht gegen fortschrittliche türkische Organisationen unter der Arbeitsmigration gefördert. Auch hier gab es mehrere Tote bei ihren Überfällen. Heute unterwandern die türkischen Faschisten als “Wölfe im Schafspelz” deutsche Parteien und Migrationsbeiräte, während jugendliche Anhänger im Internet Mordhetze gegen Kurden, Juden und Armenier verbreiten.

 

In unserer Veranstaltung wollen wir die historische Entwicklung der Grauen Wölfe und anderer türkischer Nationalisten zeigen und einen Blick auf aktuelle Aktivitäten türkischer Nationalisten und Faschisten in Bayern werfen. Im Anschluss an den Vortrag wird es Gelegenheit zur Diskussion geben.

Referent: Dr. Nikolaus Brauns

Zum Referenten
Dr. Nikolaus Brauns ist Historiker, Journalist und Autor zahlreicher Publikationen zum Thema Naher Osten und Geschichte der Arbeiterbewegung. In der Tageszeitung junge Welt schreibt er regelmäßig zur politischen Entwicklung in der Türkei/Kurdistan. Seit 2007 ist er zudem wissenschaftlicher Mitarbeiter der innenpolitischen Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke
Info: www.nikolaus-brauns.de

Eine Veranstaltung der YXK München (Verband der Studierenden aus Kurdistan)
https://www.facebook.com/yxk.munchen

Datum: 14. November, 19:00 Uhr, Oettingenstr. 67, Raum B001
Anfahrt: Stadtbus 154 Haltestelle Tivolistr. oder Tram 18 (Richtung Effnerplatz) Haltestelle Tivolistr.

Diese Veranstaltung wird unterstützt von:

AL[München]
SDAJ München
Fachschaft Politikwissenschaft des Geschwisster-Scholl-Instituts
Antifa-Referat der Studierendenvertretung der Ludwig Maximilian Universität

Tags:

Comments are closed