Categories:

YXK JinAm 25. November 1960 wurden drei dominikanische Schwestern (Minerva, Patria und Maria Teresia Mirabal), von Soldaten des ehemaligen Diktators Trujilo verschleppt, vergewaltigt und ermordet.Die Schwestern galten als die treibende Kraft der Opposition, die den Sturz des Diktators in Absicht hatten. Empört über den Tod der Mirabals wurde ihr Todestag von der feministischen Bewegung Lateinamerikas zum –Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen- deklariert. Erst im Jahre 1999 wurde der Tag von den Vereinten Nationen anerkannt und seither werden Frauen weltweit zur Aktion aufgerufen.

 

Der alljährliche am 25.November stattfindende internationale Tag, richtet sich primär gegen jegliche Art der Gewalt, sei es physisch, oder psychologisch an Frauen.

Der seit 1981 organisierte Tag wird jedes Jahr veranstaltet, um die Pflicht der Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen zu thematisieren und das Frauenrecht zu stärken.
Mit unseren Veranstaltungen möchten wir, im Namen der YXK, dem Verband der Studierenden aus Kurdistan, nicht nur über diesen Tag aufklären, sondern kommen auch unserer moralischen Pflicht nach, unseren Beitrag für eine Zukunft zu leisten, in der Frauen keine Angst mehr vor Gewalttaten haben müssen.

 

Denn bis zu 70% aller Frauen werden im Laufe ihres Lebens Opfer von Gewalttaten. Es wird angenommen, dass weltweit eine von fünf Frauen im Laufe ihres Lebens Opfer einer Vergewaltigung wird. Von Großmütttern bis zu Kleinkindern fallen  immer wieder Frauen gewalttätigen sexuellen Angriffen durch Soldaten und Rebellen zum Opfer. Vergewaltigungen sind seit langer Zeit eine Kriegstaktik. In jedem Krieg wird in und nach bewaffneten Konflikten Gewalt gegen Frauen angewendet. Die Anwendung von Gewalt gegen Frauen in polizeilichem Gewahrsam ist weit verbreitet.

Mehr als 130 Millionen Frauen wurden Opfer von Genitalverstümmlungen vor allem in Afrika und im Nahen Ostens.
Weltweit sind jährlich mehr als 5.000 Frauen Opfer sogenannter Ehrenmorde. Viele Männer halten es für Selbstverständlich, das Leben ihrer Frauen zu kontrollieren.

 

Aus diesen Günden ist es um so wichtiger hinzuschauen und zu agieren.
Die YXK- der Verband der Studierenden aus Kurdistan veranstalten deutschlandweit im Rahmen des „ Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen“ Podiumsdiskussionen, Filmabende, Aktionen auf den Straßen mit Rollenspiel oder Flyerverteilen und Bilderausstellungen.

Gegen Genitalverstümmlungen, Ehrenmord und Vergewaltigung
Für ein freies Leben aller Menschen.
Für ein Leben in Frieden, Gerechtigkeit, Würde und Freiheit.

YXK – Verband der Studierenden aus Kurdistan e.V.

Tags:

Comments are closed