Categories:


‚Handfull of Ash‘

Film & Diskussion in Köln

13924 419135168175665 1777604654 nEine Stimme erzählt von Erlebnissen aus der
Vergangenheit, Erlebnisse, die sie einholte,
als andere ihr von etwas erzählten, was
man Liebe nannte. Doch sie konnte es nicht
nach vollziehen, viel zu schlimm waren die
Erinnerung an einen Tag ihrer Kindheit, als
man ihre kindliche Naivität ausnutzte, in ein
Haus lockte und ihr ein Teil ihrer selbst nahm.
Man nahm ihr mehr als nur ,,ein Stück“ Fleisch,
mehr als das, was die älteren selbsternannten
Hebammen mit einer kurzen Gestik beschrieben.
In der einen Hand ein Rasiermesser, in der
anderen Hand ein Stück Fleisch…

und dann legt man Asche drauf, zur Stillung der Blutungen…

 

 

Es gibt viele Gründe, nach dem Warum? Warum Menschen sich gegenseitig solche Schmerzen zu fügen. Wann wird aus Tradition Gräuel und ab wann gilt es, sich mit der Stimme zu erheben, um zu protestieren? Diese und mehr fragen haben sich heute die Freunde und Freundinnen gestellt, die sich gemeinsam den Film ,,Handfull of Ash“ angeschaut haben. Um zu verstehen, wie es in der Gesellschaft geschafft wird, Sexismus und Gewalt an Frauen zu legitimieren und um zu verstehen, dass man niemals aufhören sollte überall auf der Welt Gräueltaten auf zu decken und zu entgegnen.

Egal ob Mann oder Frau. Wir alle sollten für Frauenrecht kämpfen. Frauenrecht ist Menschenrecht.

JIN JIYAN AZADI

In diesem Sinne bedanken wir uns bei allen, die so lieb waren und zur Filmvorführung und anschließenden Diskussion an der Universität zu Köln gekommen sind.

mfg

YXK Köln

 

Tags:

Comments are closed