Categories:

Wann:
23. Oktober 2021 um 14:00
2021-10-23T14:00:00+02:00
2021-10-23T14:15:00+02:00
Wo:
Feldbergstraße 25A 79115 Freiburg
Kontakt:

Zum mittlerweile 28. Mal ruft der Verband der Studierenden aus Kurdistan zum Hüseyin-Çelebi-Literaturfestival auf. Für die kurdische Jugend und die Freiheitsbewegung stellen Literatur und Sprache essenzielle Teile des Widerstandes dar.

Für diesen Fakt ist Hüseyin Çelebi ein glänzendes Beispiel. Als Sohn einer türkischen Mutter und eines kurdischen Vaters 1976 in Hamburg geboren, war er schon früh vom Schreiben begeistert und gewann bereits in der Grundschule einen Preis für einen seiner Texte. Später lernte er den kurdischen Befreiungskampf kennen und wurde als Jugendlicher aktiver Teil der politischen Bewegung in Deutschland. In die Zeit seines politischen Aktivismus in Deutschland fällt auch der Beginn der massiven und brutalen Verfolgung der kurdischen Bewegung durch den deutschen Staat. Von genau dieser ist Hüseyin Çelebi auch direkt betroffen, er wird 1988 inhaftiert und verbringt seine Haft in Wuppertal unter isolationsartigen Bedingungen auch wieder mit dem Schreiben. Gedichte, aber auch Briefwechsel mit anderen politischen Gefangenen entstehen in dieser Zeit.

Nach seiner Haft hält es Hüseyin Çelebi nicht mehr lange in der Diaspora. Er bricht 1991 in die Heimat auf und schließt sich dem Kampf der Guerilla an Auch dort schreibt er weiter Gedichte. 1992 plant der türkische Staat gemeinsam mit der PDK einen Todesstoß gegen die kurdische Bewegung. Der resultierende Krieg kostet vielen Freund:innen das Leben, darunter im Oktober 1992 auch Hüseyin Çelebi.

Als er vor 29 Jahren als Teil der Guerilla in den freien Bergen Kurdistans fiel, hinterließ er ein Vermächtnis, als Revolutionär, Autor, Freund und Wegweiser. Die kurdischen Studierendenverbände YXK und JXK, denen Hüseyin Çelebi mit seiner Arbeit eine Stimme gegeben hat und die ihn zum Ehrenvorsitzenden ernannten, sehen sich heute in der Pflicht, seinem Vermächtnis gerecht zu werden, seinen Kampf weiterzuführen, seinen Weg weiterzugehen und sich auch mit ihm auseinanderzusetzen.

„Hüseyin Çelebi hat gezeigt, welchen enormen Wert Sprache und Literatur haben und welche Rolle sie im Widerstand spielen. Die Kultur und die Sprache weiterzuführen, die seit Jahrhunderten verleugnet werden und deren Nutzung noch heute in Teilen der Welt als Verbrechen gilt, ist ein Widerstand an sich. Unseren Rufen nach Freiheit, die zu oft nur stumm in unseren Köpfen verhallen, mithilfe der Literatur eine Form und Kraft zu geben, ist ebenso ein Widerstand an sich“, erklären YXK und JXK in ihrer Einladung. Die kurdische Jugend will mit dem diesjährigen Literaturfestival an Hüseyin Çelebi erinnern und seinen Geist in die heutige Zeit holen. Anlässlich des Festivals gibt es traditionell einen Literaturwettbewerb. Interessierte werden dazu aufgerufen, Gedichte und Kurzgeschichten auf Kurdisch, Türkisch, Englisch und Deutsch bis zum 30. September einzureichen.

Die YXK/JXK lädt alle ein, am 23. Oktober nach Freiburg im Breisgau zu kommen und gemeinsam zum 28. Mal die Literatur, die Kultur und den Widerstand zu feiern. Musikalisch begleitet wird der Tag von Koma Hivron und Hozan Şemdin. Das Festival wird um 14 Uhr beginnen und findet in der Feldbergstraße 25A in 79115 Freiburg statt.

Die Studierenden aus Kurdistan freuen sich auf rege Beteiligung und auf das gemeinsame Festival im Andenken und in der Weiterführung des Kampfes von Hüseyin Çelebi.

Tags:

Comments are closed